Bundesministerin Heinisch-HosekGabriele Heinisch-Hosek
„Nur die Kinder wissen, wohin sie wollen“ (Antoine de Saint-Exupéry)“ – Der Tod eines Kindes gehört zu den schmerzlichsten menschlichen Erfahrungen. Die professionelle Betreuung des Kindes selbst ist deswegen ebenso wichtig wie die einfühlsame Begleitung der Eltern, Geschwister und aller Menschen die dem Kind nahe stehen. Das Kinderhospiz Netz und seine MitarbeiterInnen leisten hierbei einen enorm wichtigen Beitrag. Danke!

Gabriele Heinisch-Hosek, Abgeordnete des Nationalrats

Kurt Palm
Aus eigener schmerzlicher Erfahrung weiß ich, wie wichtig es ist, beim Verlust eines Kindes kompetente Ansprechpartner zu haben. Aus diesem Grund kann die Arbeit des KINDERHOSPIZ NETZ gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Unverständlich ist mir allerdings, weshalb eine so wichtige Einrichtung von öffentlichen Stellen nicht entsprechend unterstützt wird.

Dr. Kurt Palm, Regisseur und Autor, Wien

Erwin Hauser
„Ich habe das Kinderhospiz Netz, seit der Betreuung der ersten Familie, begleitet und bin mehr denn je der Überzeugung, dass hier wertvolle Arbeit im Sinne der betroffenen Familien geleistet wird. Es ist mir daher persönlich ein Anliegen, die Philosophie des Vereins anderen nahe zu bringen und so viele Menschen wie möglich für das Thema Kinderhospizarbeit zu sensibilisieren.”

Prim. Univ. Doz. Dr. Erwin Hauser ist Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde am Landesklinikum Thermenregion Mödling, Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde Kinder-u.Jugendneuropsychiater und Psychotherapeut

Überreichung der Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft:

Thomas Neubauer
neubauer-thomas„Ich behandle als Unfallchirurg viele Kinder, da kindliche Verletzungen eines meiner Spezialgebiete sind. Dies ist eine sehr schöne und erfüllende Tätigkeit. Aber was tun, wenn es keine Möglichkeit mehr gibt zu helfen ? Wenn man selbst als Arzt, aufgrund der eigenen Hilflosigkeit, am liebsten nur wegschauen würde?
Gerade hier sind Menschen wie die Mitarbeiter des Kinderhospiz Netz unersetzlich; Menschen, die in aussichtslosen Situationen Kraft und Würde geben. Die einen Funken Licht inmitten eines schwarzen Ozeans spenden können. Die Tätigkeit des Kinderhospiz Netz sind viel zu wenig bekannt und sollten einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden”.

Prim. Dr. Thomas Neubauer ist Leiter der Unfallchirurgie am Landesklinikum Horn

Barbara Prainsack
„Ich unterstütze das KINDERHOSPIZ NETZ, weil ich persönlich von der wichtigen Aufgabe des Mobilen Kinderhospizes überzeugt bin. Das Kinderhospiz hilft den betroffenen Familien dabei, die ihnen noch verbleibende Zeit gemeinsam mit ihrem Kind möglichst erfüllt und positiv zu gestalten. Die liebevolle Arbeit der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen ist beeindruckend.“

Dr. Barbara Prainsack ist Senior Lecturer am Centre for Biomedicine & Society (CBAS) des King’s College London, UK. Schwerpunkte: Stammzellenforschung, Klonen, DNA Datenbanken, Zwillingsforschung, Politik und Religion. Seit 2009 Mitglied der Bioethikkommission des Bundeskanzleramts.

Katharina Heimerl
“In vorbildlicher Weise betreut das KINDERHOSPIZ NETZ unheilbar kranke Kinder und ihre Familien. Das mobile Kinderhospiz ermöglicht es den Kindern in ihrer vertrauten Umgebung zu bleiben und trägt so zu einer möglichst großen Lebensqualität in der verbleibenden Zeit bei. Den Schwächsten in unserer Gesellschaft zu helfen ist Aufgabe der Hospizbewegung, aber auch von uns allen. Das KINDERHOSPIZ NETZ trägt ein großes Stück dieser Aufgabe – für uns alle”.

Ao. Univ. Prof. Dr. Katharina Heimerl, MPH Palliative Care und OrganisationsEthik, IFF Wien Alpen-Adria-Universität Klagenfurt