Was Dominik am meisten braucht. Liebevolle Pflege und Betreuung.

Was Dominik am meisten braucht.
Liebevolle Pflege und Betreuung.

Mal gut. Mal schlecht. Im Ganzen etwas besser. Ob das so bleibt?

Als Dominik* vor drei Jahren eine Trachealkanüle, ein direkter Zugang zur Luftröhre, bekam, wusste keiner so genau, wie sich der Bub damit entwickeln würde. Auch für die Mutter war das eine riesige Umstellung. Die Hygiene und Reinigung der Kanülen ist sehr aufwendig und besonders wichtig, denn durch den ständigen Schleimfluss und das notwendige Absaugen müssen diese immer wieder steril gemacht werden. Denn jeder Keim, der durch die Luftröhre in seine beschädigte Lunge gelangt, kann fatale Folgen haben.
Seit mehr als 3 Jahren wird Dominik und seine Familie von uns betreut.
Das mobile Team des Kinderhospiz Netz betreut Dominik sowie die ganze Familie beständig und mit allem, was der Bub braucht. Wir tun alles, um ihm sein Leben so leicht und angenehm wie möglich zu machen.


Keine Minute ohne Greta*.
Sie ist das jüngste von vier Kindern. Und sie wird nie so sein, wie ihre Geschwister.
Greta, vier Jahre alt, ist sehr krank. Die Diagnose der Ärzte war für die Mutter hart. Greta kann nur liegen, auch ihren Kopf kann sie selten alleine halten. Mehrmals pro Woche leidet sie an epileptischen Anfällen, sie sieht und hört fast nichts. Nachts braucht sie Beinschienen und sie schläft sehr schlecht. Das hält oft auch die Mutter wach. Doch sie weiß: Jede Minute zählt.

Immer wieder kommt es vor, dass Greta wegen Krampfanfällen ins Spital muss. Dann unterstützt unser Team überall dort, wo zusätzlicher Bedarf ist.

Immer wieder kommt es vor, dass Greta wegen
Krampfanfällen ins Spital muss. Dann unterstützt
unser Team überall dort, wo zusätzlicher Bedarf ist.

Es ist nicht immer einfach für die Familie. Insbesondere Gretas Geschwister bekommen das zu spüren, weil Gretas Körper ständig auf die Hilfe ihrer Mutter angewiesen ist. Aufgrund ihrer Haltung braucht sie orthopädische Hilfsmittel, die immer wieder angepasst oder sogar neu angeschafft werden müssen, da sie ja auch wächst. Das alles ist aufwendig und teuer, nicht alles wird von der Krankenkasse übernommen.
Gretas Mutter läuft jeden Tag auf Hochtouren. Wie lange noch?
Unser mobiles Kinderhospiz-Team kennt die Situation der Familie vor Ort und hilft seit etwa zwei Jahren bei der Betreuung und Pflege. Wir schaffen dadurch wichtige Stunden der Entlastung für alle. Und die braucht diese Familie ganz besonders!


Bis zu 10 epileptische Anfälle am Tag machen Danas* Leben zu einer echten Herausforderung. Obwohl Bruder Dennis* gerade mal 2 Jahre älter ist als Dana, kümmert er sich besonders liebevoll um seine Schwester. In unserem Tageshospiz kümmern wir uns um beide.

Bis zu 10 epileptische Anfälle am Tag machen Danas* Leben zu einer echten Herausforderung. Obwohl Bruder Dennis* gerade mal 2 Jahre älter ist als Dana, kümmert er sich besonders liebevoll um seine Schwester. In unserem Tageshospiz kümmern wir uns um beide.

Unser Tageshospiz schenkt Zeit und schafft Momente der Erleichterung.
Die wichtigste Aufgabe vom Kinderhospiz Netz ist es, Familien mit sterbenskranken Kindern Momente der Leichtigkeit erleben zu lassen. In unserem Tageshospiz ist das möglich. Wir begleiten, pflegen und betreuen sie medizinisch. So werden diese Momente für die ganze Familie zu einem „Lebens“-Geschenk.
Die Mutter muss zuhause immer Dana* im Blickfeld haben. Jeder epileptische Anfall könnte der letzte sein. Denn dann verkrampft sich Danas ganzer Körper und wird steif. Der ihr verfügbare Sauerstoff fällt auf Null und sie braucht sofort Sauerstoff aus einer Flasche. Für die Mutter bedeutet das, jeden Tag voll und ganz bereit zu sein. Erst in unserem Tageshospiz kann die ganze Familie ein wenig entspannen, weil sie von unserem Team rundum versorgt wird. Für alle eine echte Erleichterung.
In unserem Tageshospiz können die Mütter zum allerersten Mal ihre sterbenskranken Kinder in Obhut geben und sich sicher sein, dass sie gut versorgt sind. Ein Team von Fachkräften und ehrenamtlichen Mitarbeitern kümmert sich um alles. In angenehmer Atmosphäre und ohne die Sterilität eines Krankenhauses.
Danas Mutter weiß, dass ihre Tochter im Tageshospiz bestens aufgehoben ist.

Danas Mutter weiß, dass ihre Tochter im Tageshospiz bestens aufgehoben ist.

* Die Namen wurden aus Gründen des Personenschutzes geändert.